Ausgehen in St. PetersburgStadtgeschichteHotels in Sankt-PetersburgStartseiteZarenresidenzen in St. PetersburgKultur in St. Petersburg
Tips und InformationenZollZeitungen in St. PetersburgZeitWeiße Nächte in Sankt-PetersburgVisum für Sankt-PetersburgTouristenauskunft St. PetersburgTelefonieren in Sankt-PetersburgStrassenvorstellungen in Sankt-PetersburgSilvester in Sankt-PetersburgFussballmaschaft SenidRussische SouvenirsRussische KücheReisezeit für Sankt-PetersburgÖffnungszeitenKrimminalität in Sankt-PetersburgGeld Feiertage in St. PetersburgStadtbewohner von St. Petersburg

Zollbestimmungen für St. Petersburg und Russland

 

Zur Einreise sollte je eine Zollerklärung ausgefüllt werden, in der alle mitgeführten Devisen, Edelmetalle und Wertsachen angegeben werden müssen. Diese muss selbstversändlich bei der Ausreiche vorgelegt werden können. Die Zollerklärungen befinden sich vor der Passkontrolle an den Stehtischen des Airports.

Seit 15.03.2003 müssen Beträge bis 10000,- USD (bitte in Euro umrechnen!) bei der Einfuhr nicht mehr deklariert werden. Ausgeführt dürfen nicht mehr wie 3000,- USD. Sollte dieser Betrag darüber liegen, muss nachgewiesen werden, dass Sie mehr eingeführt hatten. (Siehe Bericht unten). Je ein Zollformular sollten Sie einmal bei der Einreise nach Russland (aufbewahren) sowie ein weiteres bei Ihrer Ausreise ausfüllen. Bitte keine Striche verwenden, sondern wo Sie nichts mitführen, füllen Sie bitte mit „Nein“ aus.

Einfuhrverbot:

Nach Russland dürfen nicht eingeführt werden: Waffen, Drogen, Rubel, Pornographie, unmoralische Artikel, Gegenstände Dritter, die für diese Person importiert werden sollen, Tiere, Photographien und gedruckte Medien, die sich gegen die Russische Föderation richten. Informieren Sie sich bitte stets nach aktuellen Ausschreibungen des Auswärtigen Amtes.

Ausfuhr:

Die Ausfuhrbedingungen sind recht streng. Wenn man sich nicht sicher ist, ob man kein Delikt begeht, sollte man sich vor der Ausreise genauer informieren.

Grundsätzlich gilt:

Man sollte nicht mehr Geld ausführen als man mitgebracht hat. Wenn Sie z.B. 3000 € ausführen bekommen Sie voraussichtlich Probleme, wenn Sie nicht beweisen können, dass Sie mehr Geld eingeführt hatten. Am besten geben Sie bei der Einreise in der Deklarationserklärung den genauen Betrag, den Sie bei bei der Ausreise vorweisen. Falls Sie sich bereits in Russland Geld überweisen lassen haben und nun mehr besitzen wie vorher, können Sie die Quittung der Bank vorweisen. Wertsachen wie Edelmetale, Computer ect. sollten Sie auch unbedingt deklarieren. Russisches Geld darf nicht ausgeführt werden. (Höchstens ganz kleine Mengen).

Die Ausfuhr von Kunstgegenständen und Antiquitäten werden ebenfalls streng überwacht. Alle Gegenstände aus der Zeit vor 1945 wie Ikone, Bücher sowie Gold, Silber, Juwelen und Pelze sind strikten Ausfuhrkontrollen unterstellt. Bei teueren Antiquitäten oder Kunstgegenständen sollte man eine Exportgenehmigung beim Kulturministerium holen. Um jedoch diese Strapazen nicht auf sich nehmen zu müssen, überlässt man das am besten dem Künstler oder der Kunstgalerie wo man es erworben hat. Mittlerweile klappt es besser.


Zollfrei ein- und ausführen können Sie für den persönlichen Gebrauch:

200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250g Tabak
1 Liter Spirituosen über 22%, oder 2 Liter unter 22 % Alkoholgehalt,
280g Kaviar, 100g Tee, 250g Kaffee.

Beachten Sie ebenfalls bei der Heimreise die EU-Einfuhrgrenze von zollfreien Gütern in Höhe von 175,- EUR nicht zu überschreiten.

Bitte informieren Sie sich hierzu zusätzlich unter:

http://www.auswaertiges-amt.de